Der beste Sommer in der Bodenseeregion

„Wenn ich den See seh‘, brauch ich kein Meer mehr“, lautet ein Spruch, den Einheimische und Besucher gleichermaßen im Brustton der Überzeugung verwenden, wenn sie vom Bodensee sprechen. Und zwar immer dann, wenn sie an einem warmen Sommertag auf das Wasser schauen und sich die Sonne glitzernd und funkelnd in den Wellen spiegelt. Altmeister Johann Wolfgang von Goethe hat es anders ausgedrückt: „Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah?“ Hundertfach gehört, tausendfach gedruckt und millionenfach zitiert, verliert dieser Satz doch nie an Gültigkeit – am Bodensee erst recht nicht.

 

Für Erlebnishungrige haben wir diese Woche gleich zwei Überraschungen:

 

Gewinn_Ravensburger-Spieleland

3 Familien erhalten kostenlosen Eintritt ins Ravensburger Spieleland

Das Sommerprogramm am Bodensee scheint in wenigen Worten umrissen zu sein: Baden, Rad fahren, Baden, Wandern, Baden, Kanu fahren. Doch tatsächlich lässt sich zwischen Deutschland, Österreich, Liechtenstein und der Schweiz unendlich viel mehr unternehmen. Ein lohnendes Ausflugsziel ist zum Beispiel das Ravensburger Spieleland. Im Freizeitpark mitten im Grünen erleben kleine und große Abenteurer unvergessliche gemeinsame Momente. Neues erfahren und spielerisch dazulernen steht hier auf der Tagesordnung. Bereits Dreijährige bestaunen bei der Traktorfahrt zusammen mit ihren Eltern Hopfen und Mais, entdecken beim großen CLAAS Fahrzeug-Parcours die Welt der Landwirtschaft, löschen im Team das brennende Haus beim Feuerwehrspiel und planschen ausgiebig im großen Wasserwald. Jede Menge Fahrspaß ist mit der GraviTrax Kugelbahn vorprogrammiert: Auf 90 Schienenmeter wird man selbst zur rasenden Kugel. Die schönsten Spielideen von Ravensburger im XXL-Format wie „Das verrückte Labyrinth“, die Kakerlakak-Riesen-Schaukel und über 70 Attraktionen in acht Themenwelten warten darauf, entdeckt zu werden. Das Mitmach-Konzept des Freizeitparks ist nicht nur lehrreich, sondern bringt auch noch jede Menge Spaß. Das gilt erst recht für die drei Familien, die am SK Erlebnis-Gewinnspiel teilnehmen und kostenlosen Eintritt für Eltern und ihre Kinder erhalten.

 

 Campus-Galli

Aktion „2für1“ für Erwachsenen-Eintritt in die Klosterstadt Campus Galli vom 26.7.-31.7.2022!

Das Mittelalter hautnah erleben, anfassen und begreifen, das ist möglich auf dem Campus Galli nahe der Stadt Meßkirch. Vor 1200 Jahren fertigten Mönche auf der Insel Reichenau im Bodensee die Zeichnung einer umfassenden Klosteranlage an: den St. Galler Klosterplan. Er ist die älteste uns bekannte und überlieferte Architekturzeichnung in Mitteleuropa. Bisher nie in die Tat umgesetzt, dient der Plan nun als Vorlage für den Bau einer frühmittelalterlichen Klosterstadt – umgesetzt mit den Handwerkstechniken des frühen Mittelalters. Kettensägen, Bohrer oder Beton gibt es hier nicht. Auf dem Campus Galli wird heute gebaut wie im 9. Jahrhundert. Und das bereits seit zehn Jahren. Was macht der Korbmacher mit den Weidenzweigen? Welches Stroh eignet sich zum Decken eines Daches? Was haben Waid, Wau und Krapp mit Kleidung zu tun? Und was macht eigentlich ein Küfer? Diese und viele weitere Fragen können sich die Besucher entweder bei einer Führung über das bereits bebaute Gelände oder beim Gang auf eigene Faust beantworten lassen. Und das Beste: SK Erlebnisse bietet 500 Gutscheine „2für1“. Einfach Gutschein herunterladen und vom Dienstag, 26.7. bis zum 31.7.2022 an der Kasse von Campus Galli nur eine Erwaschsenen-Eintrittskarte bezahlen und die zweite erhalten Sie kostenlos dazu. 

HIER Gutschein holen >

 

 

Weitere Erlebnistipps: Willkommene Abkühlung im Museum

Bei sommerlichen Temperaturen liegt Campus Galli herrliche schattig im Wald und auch im Ravensburger Spieleland gibt es viele Möglichkeiten für willkommene Abkühlung und Schattenpausen. Wer aber Hitze und Sonnenschein für ein paar Stunden komplett entgehen möchte, ist in Friedrichshafen optimal aufgehoben. Gleich zwei überregional bekannte Museen locken hier nicht nur mit spannenden Ausstellungen und einzigartigen Exponaten, sondern auch mit kühlen Räumen. Das Zeppelin Museum am Hafen macht Innovationen in Technik und Kunst erlebbar. Es begeistert Menschen für die Idee, das scheinbar Unmögliche zu wagen und als Pioniere der Kunst, des Handwerks oder der Industrie die Zukunft aktiv zu gestalten. Das Dornier Museum, unmittelbar am Flughafen gelegen, macht 100 Jahre spannende Luft- und Raumfahrtgeschichte erlebbar. Die einem Flugzeughangar nachempfundene Architektur beherbergt auf 6000 Quadratmetern knapp 400 Exponate, darunter zwölf Originalflugzeuge, sieben 1:1-Ausstellungsstücke aus der Raumfahrt sowie zwei Nachbauten im Originalmaßstab der Flugzeuge Dornier Merkur und Dornier Wal.

tipps-Wandern

Tipps für Wanderfreudige: Erfrischende Kühle in den Bergen

Wem es unten am Seeufer zu warm ist, der tut gut daran, in Regionen zu fahren, die höher liegen. Rund um den Bodensee bieten sich viele Optionen für kühlere Höhenlagen – vor allem natürlich rund um den Hausberg Säntis und im Alpstein aber auch die Phonolithberge der östlichen Hegaukette mit den bekanntesten Burgruinen: Hohentwiel, Hohenkrähen und Mägdeberg laden zum Wandern ein. Hier lässt es sich zum Teil selbst bei warmen Temperaturen im Schatten der Bäume gut zum Wandern aushalten.Distanz: 22,8 km (ca. 500 Höhenmeter). Dauer: 6,5 Stunden. Kondition: mittel.

Laden Sie hier die Vulkan_Burgentour herunter >

Oder die Wandertour am Sipplingerberg, wo ein beeindruckender Panoramaweg an zahlreichen Naturdenkmälern vorbeiführt und Einblicke in längst vergangene Zeiten gewährt. Wo heute bis zu 100 Meter hohe Felswände aus Sandstein die Uferlandschaft des Überlinger Sees prägen, schwammen einst Haifische im tropischen Meer. Später bedeckte der mächtige Eispanzer des Rheingletschers die Gegend. Diesem verdanken wir die Ausprägung der Landschaft und die Entstehung des heutigen Bodensees. Nicht nur für interessierte Hobby-Geologen ist diese Tour hinauf zum Aussichtspunkt Haldenhof ein Genuss.

Distanz: 13,9 km (505 Höhenmeter). Dauer: 4,5 bis 5 Stunden. Beste Wanderzeit: Ganzjährig (der Hödinger Tobel ist im Winter nach Frosttagen ebenfalls beeindruckend). Kondition: mittel bis anspruchsvoll

HIer die Runde Sipplingerberg herunterladen >

Für Badenixen und Strandpiraten: Abtauchen mitten im See oder kühl und einsam an der Argen

Während in den Uferregionen des Bodensees das Wasser im Sommer ziemlich warm wird, bleibt es in tieferen Regionen noch angenehm kühl. Ein Ausflug mit dem Tretboot oder einem kleinen Motorboot macht einen Badestopp auf dem offenen Wasser möglich. Ein Geheimtipp sind einsame Stellen an der Unteren und der Oberen Argen, die bei Goppertsweiler zusammenfließen. Von dort bis an die Argenmündung gibt es immer wieder wunderschöne und verwunschene Badeplätze, an denen man sich sein kann, dass man (fast) alleine ist. Umso näher man dem Bodensee kommt, desto mehr Menschen trifft man dort. Allerdings ist der Fluss immer ein paar Grad kälter, als der Bodensee. Das ist an heißen Tagen aber ein unschlagbarer Vorteil. An der Argen lässt es sich nicht nur Baden, sondern auch Radeln oder Wandern. Besonders schön ist das Stück zwischen Gießenbrücke (Kressbronn) und der Argenmündung, die genau zwischen Kressbronn und Langenargen liegt. Dort finden sich immer wieder tolle Badestellen, an denen sich Klein und Groß ein Stückchen mit der Strömung treiben lassen kann – ein echter Spaß

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Trekking Guide Trekking Guide
15,00 € 29,90 €
DreiWelten BürgerCard Erwachsener DreiWelten BürgerCard Erwachsener
89,00 €
Ihr Code "SK2022" einlösen und 10 % sparen
Trigema Softshell Jacke Damen Trigema Softshell Jacke Damen
89,00 € 111,00 €
Trigema Lange Sport Hose Damen Trigema Lange Sport Hose Damen
19,70 € 39,20 €
Statt 39,20€